Hoge der A

Die Gracht auf dem Foto heißt wirklich einfach nur A („aah“ gesprochen). Kürzer geht’s nicht.

Auf der linken Seite liegt „Lage der A“ („unterhalb der A“), die Schattenseite, auf der rechten ist die Sonnenseite namens „Hoge der A“ („oberhalb der A“). 

Ganz am Anfang gibt es eine sehr schöne Kneipe namens De Sigaar mit einer sehr schönen Terasse direkt am Kanal, auf der man bei entsprechendem Wetter hervorragend sitzen und genießen kann.

Früher bestand die Fahrbahn Hoge der A aus roten Klinkern, der Bürgersteig auf der Häuserseite war grau und die Autos parkten kreuz und quer zwischen Strasse und Wasser. Seit der Renovierung ist der Bürgersteig mit gelben Klinkern gepflastert, die Fahrbahn besteht aus Granitsteinen und die Parkplätze sind auf der Häuserseite.

Seit der Renovierung ist der Bürgersteig mit gelben Klinkern gepflastert, die Fahrbahn besteht aus Granitsteinen und die Parkplätze sind auf der Häuserseite.

Der Vorteil für Spaziergänger ist, dass man auf dem neuen Pflaster jetzt direkt am Wasser laufen kann. Dadurch gibt es eine schöne Wanderroute von der Innenstadt bis rauf zum Noorderplantsoen

„Het Hoge der A“ hat übrigens seine eigene Facebookseite:

Mit Fotos und Videos von dieser bemerkenswerten Route. 

Stand: Januar 2019
Falls Ihnen dieser Beitrag gefällt, empfehlen Sie ihn weiter:

Schreibe einen Kommentar