Der Nikolaus kommt nach Groningen

Jedes Jahr kommt der Sinterklaas nach Groningen. Dieses Jahr ist das am Samstag, 16. November 2019. Ein echtes Erlebnis für Kinder aller Altersstufen.

Der Nikolaus kommt mit dem Schiff

Sint Nicolaas heißt der Sinterklaas mit vollem Namen und er wird in den Niederlanden auch Goed Heiligman genannt (wörtlich: guter, heiliger Mann). Auf seinem Boot, dem pakjesboot, hat er jede Menge Päckchen mit Geschenken für die Kinder dabei.

Groningen - Intocht - Sinterklaas 2013
Das Pakjesboot bei der Vissersbrug am Noorderhaven
(Rudi Niemeijer – Own work, CC BY-SA 3.0, Link)

Umjubelt von Kindern und Erwachsenen hält der Nikolaus seinen Einzug in Groningen. Diese »Intocht Sinterklaas«, frei übersetzt etwa »der Einzug des Nikolaus«, wird von Kindern jeder Alterstufe gefeiert.

Um die Glaubwürdigkeit des Ereignisses zu unterstreichen, wird in Zeitungen und Fernsehnachrichten schon lange vorher erzählt, das der Sinterklaas kommt, um zu sehen, ob die Kinder auch alle artig waren. Deshalb fangen kurz vorher viele niederländische Kinder plötzlich freiwillig an, das Bad zu putzen, abzuwaschen oder einzukaufen.

Die Route des Sinterklaas

Der Sinterklaas und sein Gefolge kommen mit dem Schiff, gehen dann beim Zuiderhaven an Land und reitet dann auf einem Pferd zum Rathaus (stadhuis) an den Großen Markt. Die folgende Karte zeigt das Gebiet im Überblick.

Mit dem Schiff: Die Route auf dem Wasser

Das Schiff des heiligen Nikolaus fährt jedes Jahr dieselbe Route:

  • Von der Nordsee kommend fährt es über den Reitdiep in die Stadt.
  • Beim Noorderplantsoen biegt es am Noorderhaven rechts ab in die A.
  • Entlang Hoge der A fährt es an der A-Brug vorbei bis zum Ruderclub beim Zuiderhaven.

Mit dem Pferd: Die Route durch die Innenstadt

Gegen 13.30 Uhr kommt er beim Ruderclub am Zuiderhaven an und wird dort vom Kinderbürgermeister begrüßt. Anschließend zieht er ab 14.15 Uhr kreuz und quer durch die Innenstadt. Geplant ist die folgende Route:  

  • Auf dem Praediniussingel ZZ (Südseite) bis zum Emmaplein und wieder zurück auf der Nordseite
  • Über die Museumbrug über die Westerkade bis zum Einkaufszentrum beim Westerhaven
  • Rechts ab in die A-straat, über die A-brug und dann durch die Brugstraat
  • Vor der Aa-Kerk rechts ab in den Munnekeholm zum Gedempte Zuiderdiep
  • Am Ende links in die Oosterstraat und über den Grote Markt OZ (Ostseite) zum Kwinkeplein
  • Über die Oude Ebbingestraat in die Rode Weeshuisstraat
  • Am Ende rechts ab auf die Oude Boteringestraat und gleich wieder links in die Broerstraat.
  • Vorbei am alten Academiegebouw bei der Oude Kijk in’t Jatstraat wieder links ab
  • Nochmal links in die Zwanestraat und dann geradeaus weiter über Grote Markt NZ (Nordseite)

Schließlich kommt der Zug beim Rathaus am Grote Markt an. 

Weitere Infos und eventuelle Änderungen an der Route finden Sie auf der Website des Veranstalters Sint Intocht Groningen.

Im Beitrag Weihnachten in den Niederlanden lesen Sie mehr zum Verhältnis von Sinterklaas und Weihnachten.

Sinterklaas hat Zwarte Pieten als Helfer

Der Nikolaus hat in den Niederlanden keinen Knecht Ruprecht als Helfer, sondern viele Zwarte Pieten, die in bunten Kostümen Geschenke und Süßigkeiten an die Kinder verteilen.

Über diese Zwarte Pieten wird in den letzten Jahren viel und zum Teil sehr emotional diskutiert. Seine Gegner finden die Figur mit dunkler Haut, krausem Haar und großen Ohrringen nicht mehr zeitgemäß, während seine Befürworter Sinterklaas für ein harmloses Kinderfest halten.

Man sieht aber zunehmend Pieten mit Ruß im Gesicht (vom Schornstein) und auch bunte Pieten in allen Regenbogenfarben. Mehr zu dieser Diskussion finden Sie z. B. im Artikel zu Zwarte Piet in der Wikipedia.

Stand: November 2019
Falls Ihnen dieser Beitrag gefällt, empfehlen Sie ihn weiter:

Kommentare sind öffentlich

Ein Kommentar wird hier unter dem Beitrag veröffentlicht. Andere Nutzer können ihn dann lesen und ggfs. darauf reagieren.

Für private Nachrichten nutzen Sie bitte die Kontaktseite.

Schreibe einen Kommentar