Groningen und Corona – ein Überblick

Insgesamt ist Groningen von Corona weitgehend verschont geblieben, aber trotzdem gibt es auch für Besucher einige Veränderungen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick (Stand: 31. Juli 2020).

Die konkreten Maßnahmen ändern sich laufend und so ist dieser Beitrag mit Sicherheit nicht vollständig. Falls Sie also weiteren Einschränkungen begegnen, sagen Sie mir kurz Bescheid, dann werde ich sie hier mit aufnehmen.

Maßnahmen in Groningen

Für Sie als Besucher sind die folgenden Regeln wahrscheinlich die wichtigsten:

  • Bei Symptomen wie Erkältung, Fieber oder Atemnot auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  • Kommen Sie allein oder maximal zu zweit.
  • Halten Sie Abstand von mindestens 1,50m.
  • In öffentlichen Verkehrsmitteln (Busse etc.) sind Masken Pflicht.
  • Wenn Abstand halten nicht möglich ist, wird das Tragen von Masken empfohlen.
  • Hände waschen und nicht schütteln.
  • Bezahlen Sie möglichst mit EC-Karte (siehe Betalen met PIN) und nicht in bar.

Auf der Seite Coronamaatregelen Binnenstad informiert die Stadt Groningen über Maßnahmen in der Innenstadt (Hinweis: Auf den Webseiten der Stadt Groningen können Sie den Text mit der Maus markieren und dann mit der Option Vertalen > Duits automatisch übersetzen lassen).

Insbesondere für Radfahrer gelten einige Einschränkungen rund um den Vismarkt und die Folkingestraat, was das Leben für Fußgänger aber eher angenehmer macht.

Masken

Eine Maskenpflicht gilt in den Niederlanden momentan (31. Juli 2020) nur in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen also in Tankstellen und Geschäften keine Maske tragen. Sie dürfen es aber natürlich, wenn Sie es gerne möchten.

Der Wochenmarkt

Der Markt in Groningen findet statt. Wochenmärkte werden wie der stationäre Einzelhandel behandelt. Solange die Geschäfte geöffnet sind, ist es der Markt auch. Die Stände stehen weiter auseinander und somit nimmt der Markt mehr Platz in Anspruch als normal.

Forum und Museum

Seit 1. Juni sind zahlreiche kulturelle Einrichtungen wie das Forum oder das Museum wieder geöffnet, allerdings mit einigen Einschränkungen:

  • Im Museum müssen Sie z. B. vorher online Karten reservieren
  • Im Forum bleibt z. B. die Dachterasse bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen.

Hotels, Restaurants und Cafes (Kneipen)

Auch Hotels, Restaurants, Cafes und Kneipen (bekannt als „HoReCa“) werden vorsichtig wieder geöffnet, aber viele haben nur eingeschränkt geöffnet und häufig nur mit vorheriger Reservierung.

Eine Ausnahme ist der Besuch auf Terassen (draußen). Das ist erlaubt, und an vielen Plätzen wie Waagplein, Vismarkt, Martinikerkhof und Damsterplein gibt es sogar zusätzliche Terassen. Zumindest bei schönem Wetter ist das wirklich klasse.

Update: Seit dem 31. Juli 2020 dürfen Gaststätten („HoReCa“) in der Innenstadt Freitag und Samstag nacht ab 01.30 Uhr keine neuen Gäste mehr reinlassen. Die Außenterassen werden um 01.30 geschlossen und müssen spätestens um 02.00 leer sein. Quelle: RTV Noord

Campingplätze

Seit dem 1. Juli 2020 sind Campingplätze inklusive der sanitären Anlagen wie Duschen und Toiletten wieder geöffnet.

Öffentliche Verkehrsmittel (Bus und Bahn)

Öffentliche Verkehrsmittel sollten nur benutzt werden, wenn Fahrrad oder Auto nicht möglich sind, und seit dem 1. Juni ist es für Reisende und Mitarbeiter im öffentlichen Verkehr obligatorisch, nichtmedizinische Masken zu tragen. 

Park and Ride läuft momentan etwas anders als sonst: Da Sie beim Busfahrer kein Ticket kaufen können, fahren Sie ohne Ticket mit dem Bus in die Stadt und kaufen dort beim VVV im Forum ein Ticket, sodass Sie für die Rückfahrt ein gültiges Ticket haben.

Allgemeine Maßnahmen in den Niederlanden

Generell gilt, dass das öffentliche Leben langsam aber sicher Schritt für Schritt wieder hochgefahren wird, dass aber nach wie vor viele Einschränkungen gelten. Eine Zusammenfassung finden Sie hier:

Stand: Juli 2020
Falls Ihnen dieser Beitrag gefällt, empfehlen Sie ihn weiter:

Kommentare sind öffentlich

Ein Kommentar wird hier unter dem Beitrag veröffentlicht. Andere Besucher können ihn lesen und darauf antworten. Bitte bleiben Sie bei einem freundlichen Umgangston. Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert und ggfs. bearbeitet (oder nicht veröffentlicht).

Für private Nachrichten, die nicht veröffentlicht werden sollen, nutzen Sie bitte die Kontaktseite.

13 Gedanken zu „Groningen und Corona – ein Überblick“

  1. Wie ist der aktuelle Stand zur Einreise von D nach NL verbunden mit dem Besuch des Marktes in Groningen. ??? Ich bitte um kurze Info.

    Antworten
    • Seit 15. Juni 2020 sind die Grenzen auch für Urlaubsreisen offen, und der Markt hat sich auch langsam auf die neue Situation eingestellt. Alles ein bisschen platzgreifender als davor, was nicht mal schlecht ist. Empfohlen wird allerdings nach wie vor, allein auf dem Markt einzukaufen, und nicht in Gruppen.

      Antworten
  2. Habe eine Frage zu den P+R Plätzen. Läuft da der gewohnte Betrieb mit Shuttle in die Innenstadt?
    Schon im Voraus danke für die Antwort.

    Antworten
    • Eine »Maskenpflicht in Lokalen und Geschäften« gibt es auch in Groningen nicht, lediglich in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn muss man einen Mund-Nase-Schutz tragen.

      Antworten
  3. Hallo,
    wir kommen gerade aus Groningen zurück. Die Dachterrasse des Forums ist geöffnet, wir haben sie vorgestern besucht.
    Viele Grüße!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar